Direkt zum Inhalt
Drei Menschen mit Bauhelm auf einer Baustelle.

Ingenieurkammer Bau (IK-Bau NRW)

Die Ingenieurkammer-Bau Nordrhein-Westfalen (IK-Bau NRW) ist die berufsständische Selbstverwaltung und Interessenvertretung der Ingenieurinnen und Ingenieure in Nordrhein-Westfalen. Mit ca. 11.000 Mitgliedern ist sie die mitgliederstärkste Ingenieurkammer in Deutschland. Gemeinsamer Sitz ihrer Geschäftsstelle und der Ingenieurakademie West gGmbH, Fortbildungswerk der IK-Bau NRW, ist Düsseldorf.

Bürgerinnen und Bürger
Ingenieurkammer Bau NRW
Baugenehmigungsverfahren
Bauleitplanung
Qualifizierung für bauverwandte Berufe
Denkmalschutz und -förderung
Wohnraum
Das Wichtigste im Überblick
  • Die IK-Bau NRW unterstützt die Ingenieurinnen und Ingenieure aus Nordrhein-Westfalen bei ihrer beruflichen Entwicklung.
  • Die Kammer fördert den Ingenieur-Nachwuchs, die Baukultur, das barrierefreie Bauen und die Baukunst sowie die Wissenschaft und die Technik des Bauwesens.
  • Sie vertritt die beruflichen Belange ihrer Mitglieder und setzt sich für das Ansehen des gesamten Berufsstandes ein.
  • Die IK-Bau NRW berät ihre Mitglieder in Fragen der Berufsausübung und überwacht die Erfüllung der beruflichen Pflichten ihrer Mitglieder.

Geschichte und Gründung

Die Ingenieurkammer Bau Nordrhein-Westfalen wurde im Jahr 1994 als Selbstverwaltungskörperschaft der im Bauwesen tätigen Ingenieurinnen und Ingenieure gegründet. Sie erfüllt in der Organisationsform einer Körperschaft des öffentlichen Rechts zahlreiche ihr vom Gesetzgeber zugewiesene gesetzliche Aufgaben und ist damit Teil der mittelbaren Landesverwaltung. Dabei finanziert sich die Kammer ausschließlich über die Beiträge ihrer Mitglieder sowie aus Mitteln, die ihr aus der Wahrnehmung ihrer gesetzlichen Aufgaben aus Gebühren zufließen. Sie ist unabhängig von Steuergeldern. Seit ihrer Gründung hat die IK-Bau NRW die Entwicklung des Planens und Bauens in Nordrhein-Westfalen nachdrücklich mitgestaltet.

Ziele und Aufgaben

Die IK-Bau NRW verfolgt mehrere zentrale Ziele und Aufgaben, um die Interessen ihrer Mitglieder zu schützen und zu fördern:

Weiterentwicklung

Die IK-Bau NRW unterstützt die Ingenieurinnen und Ingenieure aus Nordrhein-Westfalen bei ihrer beruflichen Entwicklung.

Förderung

Die Kammer fördert den Ingenieur-Nachwuchs, die Baukultur, das barrierefreie Bauen und die Baukunst sowie die Wissenschaft und die Technik des Bauwesens. 

Berufsvertretung

Sie vertritt die beruflichen Belange ihrer Mitglieder und setzt sich für das Ansehen des gesamten Berufsstandes ein.

Beratung

Die IK-Bau NRW berät ihre Mitglieder in Fragen der Berufsausübung und überwacht die Erfüllung der beruflichen Pflichten ihrer Mitglieder.

Organisationsstruktur

Statiker und Architekt, die mit Blaupausen arbeiten, diskutieren auf der Außenbaustelle.

Die Ingenieurkammer-Bau NRW ist die einzige gesetzlich legitimierte Vertretung für Ingenieurinnen und Ingenieure in Nordrhein-Westfalen. Das oberste Kammerorgan ist die 101-köpfige Vertreterversammlung (das Parlament der Ingenieurinnen und Ingenieure), die alle 5 Jahre von den Mitgliedern gewählt wird. Die Vertreterversammlung wählt den 13-köpfigen Vorstand (Präsidentin bzw. Präsident, zwei Vizepräsidentinnen bzw. Vizepräsidenten, zehn Beisitzende) sowie die Ausschüsse, die dem Vorstand zuarbeiten. Sie beschließt auch über Kammersatzungen sowie über den Wirtschaftsplan.  

Die Geschäfte der Kammer führt der Vorstand, dabei bedient er sich einer Geschäftsstelle. An deren Spitze stehen die Hauptgeschäftsführerin bzw. der Hautgeschäftsführer und eine Geschäftsführerin bzw. ein Geschäftsführer. Die Geschäftsstelle gliedert sich in fünf Referate mit insgesamt 30 Mitarbeitenden.   

Die Ingenieurkammer Bau NRW arbeitet effektiv und effizient daran, den Berufsstand der Ingenieurinnen und Ingenieure im Bauwesen in Nordrhein-Westfalen nachhaltig zu stärken.

Leistungen und Services
Beratungsdienste

Die Ingenieurkammer Bau NRW bietet ihren Mitgliedern eine Vielzahl von Beratungsdiensten, um sie in verschiedenen beruflichen Angelegenheiten zu unterstützen. Dazu gehört die fachliche Unterstützung genauso wie die Rechtsberatung und die Berufsberatung als Orientierungshilfe für den Nachwuchs im Bauingenieurwesen. Die Suche nach qualifizierten Tragwerksplanern, erfahrenen Sachverständigen oder Expertinnen und Experten für Brandschutz wird durch die Ingenieursuche auf der Webseite der IK-Bau NRW für Auftraggebende und Verbrauchende erleichtert. Diese ermöglicht es, aus dem Kreis der Mitglieder die passende Fachfrau oder den passenden Fachmann für individuelle Anliegen zu finden. Die Expertendatenbank enthält die Namen und Adressen aller eingetragenen Ingenieurinnen und Ingenieure. Unter der Rubrik „Suche nach Qualifikationen“ sind nicht nur Mitglieder verzeichnet, die aufgrund eines gesetzlichen Auftrags eingetragen wurden, sondern auch Fachlisten, die als zusätzlicher, freiwilliger Service zur Verfügung gestellt werden.

Weiterbildung und Seminare

Die kontinuierliche Weiterbildung ihrer Mitglieder durch ihr Fortbildungswerk, die Ingenieurakademie West, ist ein zentrales Anliegen der Ingenieurkammer Bau NRW. Die Akademie bietet daher ein breites Spektrum an Weiterbildungsmaßnahmen und Seminaren an. Das Angebot reicht von Präsenzseminaren und Workshops bis hin zu Webseminaren und E-Learning-Angeboten. Es geht dabei nicht nur um das Erlernen von DIN-Normen oder Eurocodes, sondern auch um handfeste Managementfragen im Ingenieurbüro, um Entwicklungen auf europäischer Ebene, um Kommunikation, Marketing, Controlling und Organisation.

Informationsmaterialien

Um ihre Mitglieder stets auf dem neuesten Stand zu halten, stellt die Ingenieurkammer Bau NRW eine Vielzahl von Publikationen zur Verfügung:  

Als Regionalbeilage des Deutschen Ingenieurblatts (DIB) für Nordrhein-Westfalen erscheint zweimonatlich der Kammer-Spiegel, das Mitgliedermagazin der IK-Bau NRW. Er informiert über neue Gesetze, den Fortschritt der Ingenieurtechnik und Beschlüsse der Kammergremien. Er bietet darüber hinaus Interviews mit spannenden Persönlichkeiten, Ausflüge an die Grenzen des Ingenieurwesens und einen neugierigen Blick auf die technische und gesellschaftliche Modernisierung des Berufsstandes. Mit jeder größeren Novelle der Landesbauordnung veröffentlicht die IK-Bau NRW zur Orientierung und als Arbeitshilfe eine Synopse, in der paragrafenscharf die Regelungen der Landesbauordnung vorgestellt werden. In der jeweiligen Synopse werden alter und neuer Gesetzestext einander gegenübergestellt, die Änderungen dabei genau gekennzeichnet und die amtliche Begründung der jeweiligen Änderungen bereitgestellt.

Häufige Fragen und Antworten zur Ingenieurkammer Bau Nordrhein-Westfalen

Informationen zu den Voraussetzungen, Vorteilen und Anträgen finden Sie auf der Website der IK-Bau-NRW:

Zur Website

Um sich aktiv in die Arbeit der Ingenieurkammer Bau NRW einzubringen, haben Mitglieder verschiedene Möglichkeiten zur Mitarbeit. Mitglieder besitzen das aktive und passive Wahlrecht und können so Einfluss auf die Zusammensetzung der Gremien nehmen, Sie können sich beispielsweise in Fachausschüssen, Arbeitsgruppen oder anderen Gremien engagieren, um an der Entwicklung von Richtlinien, Standards und Strategien mitzuwirken. Zudem können Mitglieder durch ihre Teilnahme an Veranstaltungen, Workshops und Diskussionsrunden aktiv zum Austausch und zur Weiterentwicklung des Berufsstands beitragen.

War dieser Inhalt für Sie hilfreich?
Wir sind ständig bemüht unser Angebot zu verbessern. Geben Sie uns gerne Feedback zu dieser Seite.
Feedback geben